• Info
  • Hafenareal Düsseldorf

    Städtebaulicher Realisierungswettbewerb/ 1998
    Ulrich Königs, Ilse Königs, Ilka Assmann, Mathis Burandt, Aysin Ipekci, Christoph Michels
    mit: Andreas Zimmermann-Fritzen und Achim Löf

    Wir unterscheiden drei Teilbereiche mit unterschiedlichen Randbedingungen und Entwicklungszielen:
    der Sockel an der Franziusstraße- S-Bahn
    der Streifen der Speditionsstraße
    die Spitze der Landzunge
    Planungsziel ist eine differenzierte städtebauliche Integration der drei Teilgebiete mit der Stadt, um zu einer urbanen Qualität zu gelangen, die auf der vorhandenen Athmosphäre aufbaut.
    Wir erreichen diese Zielsetzung durch:
    Differenzierung bei gleichzeitiger Flexibilität. Komprimierung der Massen und Akzentuierung der Leere. Heterogenität der Einzelteile bei einer kohäsiven Gesamtstruktur.
    Der Sockel als Gelenkpunkt, der Hafenkubus als Vision, der Platz als Entrée des Hafens, das Parkhaus als Schallschutz und Brücke, die Speditionsstraße dicht und lebendig, die Spitze als fading-out.