• Info
  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Perspektive

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Lageplan

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Grundriss EG

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Grundriss OG

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Visualiserung

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Perspektive

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Perspektive

  • Kultur- und Bildungszentrum Hamm_ Perspektive

  • Kultur und Bildungszentrum Hamm

    Eingeladener Realisierungswettbewerb/ 2007
    Ulrich Königs, Ilse Königs, André Rethmeier, Oliver Ackerschewski, Jan Kallert, Annika Kampf

    Die Leitidee
    Mögen Sie Kaffee lieber mit aufgeschäumter Milch oder mit Kondensmilch? Das Gebäude soll Leichtigkeit ausstrahlen und einladend wirken. Kultur und Bildung soll in Hamm mit hoher Aufenthaltsqualität und Freude verbunden sein.

    Städtebau
    Eine sinkende Immobiliennachfrage, eine stagnierende Kaufkraft und der demographische Wandel stellen die Stadt Hamm und insbesondere deren Bahnhofsviertel vor eine große Herausforderung. Um eine nachhaltige Wende in der Stadtquartiersentwicklung zu erreichen, schlagen wir einen Strategiewechsel vor: Anstatt in klassischer Weise die Immobilien durch Verknappung und Verdichtung (Kondensmilch) zu verwerten, kann durch eine aufgelockerte Bebauung (aufgeschäumte Milch) ein entsprechender Mehrwert entstehen. Der Stadtraum braucht an dieser Stelle eine klare Kantenführung, die nur mit einem entsprechenden Volumen erzielt werden kann. Das geforderte Programm füllt diese Volumen durch seine hohe Perforation komplett aus. Wir fügen also weder mehr Milch hinzu, noch hoffen wir auf ein gratis Stück (Investor-) Kuchen, das vielleicht nie kommen wird – es reicht aus, die Konsistenz der vorhandenen Zutaten zu verändern, um eine Qualitätsverbesserung zu erreichen – Kaffee mit aufgeschäumter Milch. Der Willy-Brandt-Platz erhält eine angemessene Raumkante und dem Bahnhof wird ein signifikantes Gebäude gegenüber gestellt.